• Slide 1
  • Slide 3
  • Slide 30
  • Slide 31
  • Slide 32
  • Slide 33
  • Slide_16
  • Slide 34
  • Slide 35
  • Slide 36
  • Slide 37
  • Slide 38
  • Slide 39
  • Slide 40
  • Slide 41
  • Slide 42
  • Slide 43
  • Slide 44
  • Slide 45
  • Slide 46
  • Slide 47
  • Slide 48
  • Slide 49
  • Slide 50
  • Slide 51

Kontakt

Post:
SV Waltersweier e.V.
Mattenweg 13
D-77656 Offenburg

Fon: 0176 - 42 60 60 91
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit
@SV-Waltersweier.de

Peterstaler

 

Moto-Bike-Shop  - Offenburg -

Hier könnte auch Ihre Bannerwerbung stehen - für nur 20.- € pro Monat!

Wappen des SV Waltersweier e.V.

 

Hallo Nachtschwärmer, schön, dass Sie uns besuchen!

6:0! Der SVW zerlegt chancenloses Altenheim

Geschrieben von Jochen Foshag.

Torschützen: 2x Chirita, Blendl, Lemler, Kirn, Glökler

Nach drei Unentschieden in Folge überzeugt der SVW gegen den FV Altenheim.


Der SV Waltersweier begann engagiert gegen tief stehende Altenheimer. Der Ball lief gut
durch die Reihen und die Blaugelben konnten sich früh Chancen erspielen.
Besonders Urlaubsrückkehrer Liviu Chirita zeigte sich in blendender Verfassung, auch wenn ihm der
Ball bei einer ersten Großchance versprang. Kurze Zeit später landet sein Kopfball an er
Unterkante der Latte, Oliver Raufeisen brachte den Abpraller nicht über die Linie. Die
Führung war überfällig, fiel aber erst in der 40. Minute. Chirita versenkte einen Freistoß
direkt. Im Anschluss kam der FV Altenheim zu einer ersten Chance, völlig freistehend
wurde der Ball aus 10 Metern über das Gehäuse gedroschen.

Auch nach der Halbzeit dominierte der SVW das Geschehen nach belieben konnte aber
aufgrund der schlechten Chancenverwertung nicht die Entscheidung erzwingen. Nachdem
André Bendl im Alleingang eine riesige Chance vergab, hatte Altenheim seine zweite
wieder sehr gute Torgelegenheit: nun hatte der SVW das Aluminium auf seiner Seite. Es
sollte die letzte Chance des Spiels für den Gast bleiben. Nachdem einige Spieler verletzt
runter mussten und die Kräfte nachließen, verließ den FV Altenheim nun auch den Mut.
Der zweite Urlaubsrückkehrer Björn Lemler konnte nach Vorarbeit vom überragenden
Chirita wuchtig einköpfen (71.) und Blendl stellte kurz danach auf 3 (74.). Leider lies sich
„Siggi“ Handrack von den Unsportlichkeiten seines hoffnungslos überforderten
Gegenspielers zu einer Revanche verleiten. Als Konsequenz wurde er glatt Rot vom Platz
gestellt.

Die Überzahl nutzte der Gast um weniger laufen und hoffte das Spiel über die Runden zu
bekommen. Der SVW brannte nun allerding ein Feuerwerk ab: Erst Chirita durch gut 4
Mann (81.), dann Alex Kirn (84.) und anschließend Alex Glökler (85.) mit Außenrist aus 16
Metern stellten das Ergebnis auf ein hoch verdientes 6:0.

Wenn der SVW in der Tabelle weiter klettern möchte ist ein Sieg bei der Durbacher Reserve Pflicht.