• Slide 1
  • Slide 3
  • Slide 30
  • Slide 31
  • Slide 32
  • Slide 33
  • Slide_16
  • Slide 34
  • Slide 35
  • Slide 36
  • Slide 37
  • Slide 38
  • Slide 39
  • Slide 40
  • Slide 41
  • Slide 42
  • Slide 43
  • Slide 44
  • Slide 45
  • Slide 46
  • Slide 47
  • Slide 48
  • Slide 49
  • Slide 50
  • Slide 51

Kontakt

Post:
SV Waltersweier e.V.
Mattenweg 13
D-77656 Offenburg

Fon: 0176 - 42 60 60 91
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit
@SV-Waltersweier.de

Peterstaler

Moto-Bike-Shop  - Offenburg -

Hier könnte auch Ihre Bannerwerbung stehen - für nur 20.- € pro Monat!

Wappen des SV Waltersweier e.V.

 

Guten Abend, schön, dass Sie uns besuchen!

Blau-gelber Dreier beim Tabellenführer! 4:1

Geschrieben von Jochen Foshag.

Torschützen: 2x Chirita, Blendl, Kirn

Der SVW schaltet eine schwache Schutterwälder Reserve geschickt aus

Die frühe Führung durch den starken Chirita (7.) gab dem SV Waltersweier viel Sicherheit und das Geschehen der ersten Minuten fand lediglich in der Schutterwälder Hälfte statt. Besonders gefährlich wurde es wenn die schnellen Blendl oder Chirita geschickt wurden. Die Verteidigung musste bereits früh zu taktischen Fouls greifen. Nach tollem Pass von Blendl scheiterte Kirn am starken Alexander Grimm. Von Schutterwald kam weiterhin gar nichts und ab der 40. Minute durfte die Heimelf nur noch zu zehnt weiterspielen, wieder weil die Abwehr mit dem schnellen Sturm nicht mithalten konnte.

Nach der Halbzeit stand Waltersweier sicher und der Gastgeber arbeitete ausschließlich mit langen Bällen, während sich bei den Kontern des SVW ein Privatduell zwischen Chirita und Grimm entspann: Ob aus 16 Metern Entfernung oder aus 2 Metern, mit phantastischen Reflexen hielt der Keeper die Heimelf gegen Chirita im Rennen. Daher schickte dieser kurzerhand Blendl auf den Weg, der das überfällige 2:0 besorgte (70.). Aus dem Nichts dann das 2:1 nach Eckball und zum ersten Mal spürte man beim Tabellenführer Gegenwehr. Die stärkste Defensive der Liga ließ aber nichts weiter anbrennen und Chirita konnte nach Zuspiel vom überragenden Blendl schön mit dem Außenrist auf 3:1 erhöhen (83.). Durch das 4:1 kurz vor Ende stellte Alex Kirn nicht nur ein standesgemäßes Endergebnis her, sondern bestätigte seine aufsteigende Form mit einem perfekten Freistoß aus gut 22 Metern in den Winkel. Der emsige Rico Böhme hätte das Ergebnis weiter ausbauen können, scheiterte aber knapp mit dem Schlusspfiff.

Der Sieg gegen Schutterwald sollte definitiv nicht zu hoch eingeschätzt werden, zu schwach war die  Leistung des Gastgebers, der in den kommenden schweren Partien in dieser Form Mühe haben wird sich in der Spitze zu behaupten. Möchte der SVW oben dran bleiben, wäre es nun an der Zeit eine kleine Serie zu starten, eine bessere Chancenauswertung wäre hierbei sicherlich hilfreich.