• Slide 1
  • Slide 3
  • Slide 30
  • Slide 31
  • Slide 32
  • Slide 33
  • Slide_16
  • Slide 34
  • Slide 35
  • Slide 36
  • Slide 37
  • Slide 38
  • Slide 39
  • Slide 40
  • Slide 41
  • Slide 42
  • Slide 43
  • Slide 44
  • Slide 45
  • Slide 46
  • Slide 47
  • Slide 48
  • Slide 49
  • Slide 50
  • Slide 51

Kontakt

Post:
SV Waltersweier e.V.
Mattenweg 13
D-77656 Offenburg

Fon: 0176 - 42 60 60 91
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit
@SV-Waltersweier.de

Stadelbauer

 

logo motobike shop 02

Hier könnte auch Ihre Bannerwerbung stehen - für nur 20.- € pro Monat!

Wappen des SV Waltersweier e.V.

 

Hallo Nachtschwärmer, schön, dass Sie uns besuchen!

4:0 Arbeitssieg im Derby gegen den defensiv starken TuS Bolsbach

Geschrieben von Jochen Foshag.

Mit viel Geduld und bärenstarken Einwechselspielern baut der SVW seine Siegesserie aus

Torschützen: Böhme 2, R. Glöckle, Kirn 

Bei herrlichem Fußballwetter entwickelte sich das Spiel schnell wie im Vorfeld von einigen erwartet die defensiv- und kampfstarken Gäste zeigten wenig Interesse an Ballbesitz, umso stärkeres dafür an Kompaktheit. Der SVW rannte an, suchte aber vergeblich nach Lücken. Nach schöner Vorarbeit von Chirita konnte ein Abwehrspieler in letzter Sekunde vor Blendl klären, Alex Kirn hatte nach einem der wenigen Abwehrfehler die Führung auf dem Fuß nagelte aber den Ball an die Latte. Einige aussichtsreiche Standards, der Gast unterband gelungene Aktionen auch gerne einmal mittels Foul, verstrichen ohne zählbaren Erfolg.

Das Spiel knüpfte nach der Pause nahtlos an die Geschehnisse vor dem Halbzeitpfiff an. Der Gast erspielte sich weiterhin nicht eine einzige Chance, der Gastgeber kam nicht so recht zum Abschluss. Nichts desto trotz rollte geduldig ein Angriff nach dem Anderen an. Beeindruckend vor allen Dingen das Außenverteidiger-Pärchen Hoffmann und Gass, die konsequent hinterliefen und so dem Angriffsspiel viel Breite gaben, das Zentrum beim Gast blieb nämlich verbarrikadiert. Die Geduld das SVW wurde belohnt als von der Bank frische Kräfte kamen. Erst stand Rico Böhme zwei Minuten nach seiner Einwechslung goldrichtig und drosch einen Querschläger in die Maschen (67.), dann wurde der ebenso gerade eingewechselte Raphael Glöckle von Chirita im Rückraum erspäht und bedient. Aus kurzer Distanz humorlos eingeschoben (77.)! Die Messe für den Gast war nun gelesen. Alex Kirn setzte noch einen Freistoß herrlich in die Maschen (83.) und Rico Böhme konnte fein freigespielt sein Doppelpack schnüren (86.).

Ein verdienter Heimsieg für den SVW, welcher dem geduldigen Spiel, der sehr starken Defensive (beide Innenverteidiger mit fabelhaften Zweikampfwerten und gutem Aufbauspiel), aber vor allem der starken Bank zu verdanken war. Wie bereits in der Vorwoche konnte über frische Kräfte von der Bank die Qualität auf dem Feld gehalten und das Spiel so gewonnen werden.

Mit 40 Punkten und gutem Torverhältnis liegt der SVW nach der erneuten Pleite der glücklosen Ortenberger nur noch 2 Punkte hinter dem begehrten Relegationsplatz. Diesen haben sicherlich auch andere Vereine ins Visier genommen. Der Patenverein aus Weier/Bühl, der SC Sand und die Kehler Vorstädter aus Sundheim mischen alle mit. Es wird ein heißes Rennen geben.

Mit dem FV Griesheim erwartet den SVW einmal mehr ein unbequemer Gegner aus der nahen Umgebung. Das Unentschieden der Hinrunde in Griesheim wird den Blau-Gelben Warnung genug sein.