• Slide 1
  • Slide 3
  • Slide 30
  • Slide 31
  • Slide 32
  • Slide 33
  • Slide_16
  • Slide 34
  • Slide 35
  • Slide 36
  • Slide 37
  • Slide 38
  • Slide 39
  • Slide 40
  • Slide 41
  • Slide 42
  • Slide 43
  • Slide 44
  • Slide 45
  • Slide 46
  • Slide 47
  • Slide 48
  • Slide 49
  • Slide 50
  • Slide 51

Kontakt

Post:
SV Waltersweier e.V.
Mattenweg 13
D-77656 Offenburg

Fon: 0176 - 42 60 60 91
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit
@SV-Waltersweier.de

Peterstaler

 

Moto-Bike-Shop  - Offenburg -

Hier könnte auch Ihre Bannerwerbung stehen - für nur 20.- € pro Monat!

Wappen des SV Waltersweier e.V.

 

Hallo Nachtschwärmer, schön, dass Sie uns besuchen!

Müheloser Heimsieg gegen das Kellerkind aus Durbach

Geschrieben von Jochen Foshag.

Der SVW hat beim 6:1 lediglich mit der eigenen Chancenverwertung zu kämpfen

Torschützen: A. Blendl 3x, Glökler, Gass, R. Glöckle

Im Heimspiel gegen die Reserve aus Durbach hatte der SVW einmal mehr mit der eigenen Chancenverwertung zu kämpfen. Beste Gelegenheiten wurden massenweise ausgelassen, während der schwache Gegner aus Durbach mit dem ersten Schuss auf das Tor gleich traf. Die Hausherren rannten weiter an und ließen weiter beste Chancen aus. Kurz vor der Pause war der Bann gleich doppelt gebrochen (40. & 43.). Zweimal konnte SVW Toptorjäger Andé Blendl aus kurzer Distanz die gelungene Vorarbeit zum Torerfolg nutzen.

2:1 Pausenstand und es ging gleich weiter (48.). Wieder André Blendl, Hattrick innerhalb von 8 Minuten, lediglich unterbrochen vom Pausentee. Der SVW legte in der 58. und 59. Minute noch schnell nach. Erst Alex Glökler, dann der emsige Jan Gaß, der Gegner drohte auseinander zu fallen. Die Blau-Gelben gingen es nun aber gemütlich an und verpassten es dem Gegner weiter zuzusetzen. Lediglich Raphael Glöckle hat noch einen Pfeil im Köcher. Kurz vor Spielende zündete er einen fantastischen Fernschuss aus gut 25 Meter unhaltbar in die Maschen.

Ein Pflichtsieg für den SVW, der nun mit Goldscheuer einen ungleich schwierigeren Gegner vor der Brust hat. Im Hinspiel hatte der SVW wie so oft etliche Chancen liegengelassen und wurde dann eiskalt ausgekontert.