• Slide 1
  • Slide 3
  • Slide 30
  • Slide 31
  • Slide 32
  • Slide 33
  • Slide_16
  • Slide 34
  • Slide 35
  • Slide 36
  • Slide 37
  • Slide 38
  • Slide 39
  • Slide 40
  • Slide 41
  • Slide 42
  • Slide 43
  • Slide 44
  • Slide 45
  • Slide 46
  • Slide 47
  • Slide 48
  • Slide 49
  • Slide 50
  • Slide 51

Kontakt

Post:
SV Waltersweier e.V.
Mattenweg 13
D-77656 Offenburg

Fon: 0176 - 42 60 60 91
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit
@SV-Waltersweier.de

Peterstaler

 

Moto-Bike-Shop  - Offenburg -

Hier könnte auch Ihre Bannerwerbung stehen - für nur 20.- € pro Monat!

Wappen des SV Waltersweier e.V.

 

Guten Tag, schön, dass Sie uns besuchen!

3:1 in Honau – Arbeitssieg zu Ostern

Geschrieben von Jochen Foshag.

Mit einem mühsamen, aber verdienten Sieg sicherte sich der SVW drei Osterpunkte. Das Spiel der zweiten musste leider abgesagt werden. 

Torschützen für den SVW: Björn Lemler(2), Brian Günter

Aufgrund von Verletzung und Samstagsarbeitern musste die erfolgreiche Elf der letzten Woche umgestellt werden. Vertrauen geschenkt wurde daher unter anderem den beiden Eigengewächsen David John und Alex Kirn, welche beide auf ganzer Linie überzeugten. Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich zäh und ereignisarm. Der SV Honau stand tief und verlegte sich auf wenige Konter über die eigene rechte Seite. Spätestens beim pfeilschnellen und erneut bärenstarken Raphael Glöckle als rechtem Verteidiger war jedoch Schluss für die Bemühungen des Gastgebers. Die Blau-gelben selbst zeigten sich durchaus bemüht, jedoch besonders das Flügelspiel fand nahezu überhaupt nicht statt, auch wenn es Christian Zapf mit beherzten Einzelgängen ein ums andere Mal immerhin in Nähe des Strafraums schaffte. Zwei große Chancen, resultierend aus Abspielfehlern der Honauer, wurden fahrlässig vergeben bevor nach erneutem Chaos in den Reihen des in dieser Phase desolaten Gastgebers ein Schuss von Alex Kirn nur noch von einem Feldspieler mit den Händen aus dem Winkel geholt werden konnte (37.). Nach fälligem Platzverweis sorgte Kapitän Lemler vom Elfmeterpunkt gewohnt souverän für die verdiente Führung (38.).

Die Gefahr, die von den zehn übrigen Gastgebern ausging wurde fortan jedoch wohl unterschätzt. So hätte es nachdem der aufgerückte SVW nicht schnell genug zurück in Position lief, quasi im Gegenzug durchaus zum 1:1 einschlagen können. Stattdessen streifte der Ball nur leicht den Außenpfosten (42.). Auch nach der Halbzeit zeigte sich der Gast nicht zielstrebig, geriet zunehmend unter Druck und wurde nach unkonzentrierter Abwehrarbeit schließlich bestraft (55.). Fast wären die Waltersweirer kurze Zeit später erneut bestraft worden: Der zweifelhafte Elfmeter (58.) wurde allerdings dermaßen schwach getreten, dass Tobias Obreiter, der mittlerweile durchaus berechtigt als Elfmeter-Killer bekannt ist, den Ball gar fangen und sofort den Gegenspielzug einleiten konnte.

Ruhe ins Spiel des SVW kam relativ unerwartet, als Björn Lemler aus dem Mittelfeld den aufgerückten Brian Günter in die Gasse bediente, welcher zuerst problemlos den Torhüter umkurvte und dann einschob (65.). Der SVW stand nun deutlich sicherer, wobei sich hierbei besonders der Youngster David John hervortat indem er die Angriffsbemühung des Gegners oft schon in der eigenen Hälfte unterband und zudem mit schnellen Vorstößen zahlreiche Kontermöglichkeiten einleitete. In dieser Phase hätte der SVW das Spiel entscheiden müssen. Da allerbeste Gelegenheiten durch schwachen Abschluss oder unkonzentriertes Abspiel jedoch in Reihe vergeben wurden, musste bis zum Ende gezittert und gekämpft werden. Erst als Björn Lemler eine Hereingabe aus kurzer Distanz in das Tor quälte (89.) war der Würfel gefallen.

Der verdienten Arbeitssieg wurde anschließend mit der Geburtstags-Festgemeinschaft Huft-Moser-Nowatzki im Sportheim gebührend gefeiert.

Es spielten: Tobias Obreiter - Christian Gräbe, Brian Günter, Raphael Glöckle - Yann Bauer (85. Mathias Maisch), Björn Lemler, Björn Löhrmann, Christian Zapf (54. Jochen Foshag), Fernando Maiolo - Kevin Flügler, Alex Kirn (46. David John)