• Slide 1
  • Slide 3
  • Slide 30
  • Slide 31
  • Slide 32
  • Slide 33
  • Slide_16
  • Slide 34
  • Slide 35
  • Slide 36
  • Slide 37
  • Slide 38
  • Slide 39
  • Slide 40
  • Slide 41
  • Slide 42
  • Slide 43
  • Slide 44
  • Slide 45
  • Slide 46
  • Slide 47
  • Slide 48
  • Slide 49
  • Slide 50
  • Slide 51

Kontakt

Post:
SV Waltersweier e.V.
Mattenweg 13
D-77656 Offenburg

Fon: 0176 - 42 60 60 91
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit
@SV-Waltersweier.de

Stadelbauer

 

logo motobike shop 02

Hier könnte auch Ihre Bannerwerbung stehen - für nur 20.- € pro Monat!

Wappen des SV Waltersweier e.V.

 

Hallo Nachtschwärmer, schön, dass Sie uns besuchen!

3:2 Heimsieg gegen die Spvgg Sundheim

Geschrieben von Jochen Foshag.

Der SVW dreht mit viel Willen und Hilfe des Gastes das Spiel und hält Sichtkontakt nach oben

Torschützen: Chirita 3x

Einen Start nach Maß erwischte der Gast aus Sundheim. Bereits in der 17 Minute konnte die Spielvereinigung ihre Überlegenheit per Elfmeter zur Führung nutzen. Der Gast blieb spielbestimmend und erhöhte nach einem lehrbuchmäßigen Konter auf 2:0 (32.). Der SSVW fand gar nicht ins Spiel während, die Kehler Vorstädter die große Chance auf 3:0 zu erhöhen vergaben. Nun fand der SVW seinen Weg in den Strafraum und erhielt Sekunden vor die Pause die Chance den Anschluss zu erzielen: den fälligen Strafstoß, nach äußerst ungeschicktem Foul an Blendl verwertete Chirita: Hart und präzise, von einem weniger und der Torwart hätte gehalten.

Sofort nach der Pause überreichte der Gast das zweite Geschenk. Es waren erst Sekunden gespielt, da mißlang ein Querpaß in der Abwehr, Chirita vollstreckte problemlos im 1:1. Die bis zur 44 Minute starken Sundheimer wären nun völlig von der Rolle und der SVW nahm des Heft vollends in die Hand. Der Spielstärke der Blau-Gelben wurde zumindest Kampfgeist entgegengesetzt, da der SVW aber stark dagegenhielt blieb er Herr der Lage. Der hohen Schlagzahl zollten nun einige Spieler des SVW Tribut, von der stark besetzten Bank wurde weitere Impulse gesetzt und der äußerst mannschaftsdienliche Chirita wurde, diesmal vom eigenen Mitspieler, mustergültig eingesetzt und erhielt an diesem Tag auch die Mithilfe des Innenpfostens: Ans Aluminium entlang der Linie und rein! 76. Minute. Symptomatisch für den Tag aus Sundheimer Sicht: Die einzige gute Chance der zweiten Halbzeit, ein 100%er versprang auf dem schlechten Platz. Dem SVW gelang es nicht vorentscheidend zu erhöhen, aber das Ergebnis wurde bis zum Schlusspfiff gesichert.

Insgesamt keine spielerische Meisterleistung des SVW, vor allem die großen Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen sollten zu denken geben. Die Art und Weise wie die Mannschaft, als es sich ergab, die Schwächen des Gegners auszunutzen wusste und Kontrolle über das Spiel gewann, im Zweikampf zu verteidigte und nicht mehr nehmen ließ war allerdings sehr stark.

Der SVW verkürzt weiter den Abstand auf den Relegationsplatz, den derzeit noch der strauchelnde SV Ortenberg (2:3 bei Ataspor) belegt. Der kommende Gegner der Blau-Gelben ist, wieder zu Hause, die TuS Bohlsbach. Gegen die Defensiv starke Truppe wird der SVW im Kombinationsspiel zulegen müssen.