• Fasent1950 1 600
  • Fahne 1951 600
  • 1 Mannschaft 1951 52 600
  • A Junioren 1955 600
  • A Junioren 1958 600
  • 2 Mannschaft 1966 600
  • B Jugend 1967 1968 600

Kontakt

Post:
SV Waltersweier e.V.
Mattenweg 13
D-77656 Offenburg

Fon: 0176 - 42 60 60 91
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit
@SV-Waltersweier.de

Historie

Einen kleinen Rückblick auf unsere Vereinsgeschichte

26. Oktober 1926
Gründung des Vereins im Gasthaus "Hirsch" Waltersweier.
Als 1. Vorsitzender wurde Karl Willneff gewählt.
Der erste Sportplatz wurde bei der Ziegelei Buchholz (heute in der Nähe der Autobahn) angelegt. Das Gebiet wurde "Leimenloch" genannt. Von November bis März war der Platz unbespielbar, er stand teilweise bis zu einem halben Meter unter Wasser.
1929
Der Spielbetrieb musste wegen Spielermangels eingestellt werden.
1936
Adolf Schmidt gibt dem Verein neue Impulse und der Spielbetrieb wurde wieder aufgenommen. Aber nach wenigen Jahren wurde der Spielbetrieb wieder eingestellt wegen den Einberufungen zum Arbeitsdienst und zur Wehrmacht.
29. Juli 1946
Wiederbeginn nach Kriegsende - Im Gasthaus "Löwen" fanden sich zur Wiedergründung einige Interessenten zusammen.
Das Gasthaus "Löwen" war bis zur Erstellung des Sportheimes im Jahre 1969 das Vereinsheim.
04. August 1946
Erstes Spiel fand in Schutterwald am statt.
Die 1. Mannschaft verlor 2:7, die Jugendmannschaft gewann 3:1.
1946 / 1947
Der SV Waltersweier wurde in die Kreisklasse Staffel 3 zugeteilt.
Gegner u. a. Ortenberg, Gengenbach, OFV 1 B, Elgersweier und Berghaupten.
Bei 20 Spielen wurden 11 gewonnen, 2 unentschieden und 7 verloren. Am Ende stand der 4. Tabellenplatz mit 24:16 Punkten und 64:45 Toren.
Kurios in dieser Saison: Bei einem Freundschaftsspiel gegen den TuS Windschläg wurde das Spiel in der 80 Minute abgebrochen. Grund: Bei einem Preßchlag platzte der Ball und es gab keinen Ersatz.
1949 / 1950
Der erste Aufstieg gelang.
Aufgrund der guten Platzierung wurde der SVW der neu gegründeten Bezirksklasse Offenburg-Ost zugeteilt.
1950 / 1951
Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse Offenburg-Ost.
Dort spielte man zusammen mit Gengenbach I, Renchen I, Zusenhofen I, Zunsweier I, Elgersweier I, Schiltach I, Hornberg I, Wolfach I, Hausach I, Urloffen I, und OFV II .
1951 / 1955
25 jähriges Vereinsjubiläum mit Fahnenweihe.
Der FV Weier wurde Patenverein des SVW. Am Vorabend fand nach Anbruch der Dunkelheit ein Fackelzug statt, an dem sich das ganze Dorf beteiligte. Vorne weg marschierte die Langhurster Musikkapelle.
1956 / 1957
Nach 5 Jahren A-Klasse musste man den Weg in die B-Klasse antreten, obwohl man mit 8:2 Punkten erfolgreich in die Saison gestartet war.
1958 / 1959
Der SVW feiert die Meisterschaft in der B-Klasse Mitte, und erreichte den bisher größten Erfolg in der Vereinsgeschichte.
Am Ende der Verbandsrunde wurde die Bezirksmeisterschaft mit Ulm/Oberkirch als Vertreter der B-Klasse Nord und Seelbach als Vertreter der B-Klasse Süd ausgespielt.
17. Juni 1958
Der SVW wird BEZIRKSMEISTER der B-Klassen Offenburg nach einem furiosen Endspiel gegen den FSV Seelbach der mit 6:0 Toren heimgeschickt wurde. Staffelleiter Schwende überreichte den Wimpel des Verbandes.
1960 / 1962
Gewinner des Eduard-Oehler -Gedächtnis Pokals in Bühl/Dorf.
Dieser damals begehrte Pokal wurde vom SVW zweimal mit nach Hause genommen.
1960
Nach vielen Jahren A-Klasse und B-Klasse musste man den bitteren Weg in die unterste, die C-Klasse antreten.
1966
40 Jahre SV Waltersweier und Einweihung des neuen Sportplatzes im Mattenweg.
1966 / 1967
Meister der C-Klasse Offenburg.
Endlich konnte wieder eine Meisterschaft gefeiert werden. Man verlor lediglich 3 Partien und wurde mit 34:10 Punkten Staffelsieger.
1967 / 1969
Das SVW Sportheim wird gebaut.
Viele fleißige Hände begannen einen großen Traum zu verwirklichen, und am 13. Juni 1969 wurde das Clubhaus feierlich eingeweiht. Dabei wurden die fleißigsten Helfer mit Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet.
1968 / 1969
Sportlich lief es nicht so gut und man stieg wieder in die C-Klasse ab.
Zuvor hatte man die Staffel gewechselt was sich im Nachhinein als Fehler erwies.
1969
Durch Frau Lena Weinert wurde eine Frauen-Gymnastikabteilung ins Leben gerufen. 47 Frauen absolvierten ihre Übungen im neuen Clubhaus des SVW.
1976
50 jähriges Vereinsjubiläum unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Manfred Willneff.
1985 / 1986
60 jähriges Vereinsjubiläum und Meisterschaft der Kreisliga B Staffel 3.
Das schönste Geschenk machte man sich selbst in dem man im Jubiläumsjahr ungeschlagener Meister wurde mit 42:6 Punkten und 61:18 Toren. Ortsvorsteher Herbert Buchholz zählte zu den ersten Gratulanten.
1986 / 1998
Der SVW spielt in der Kreisliga A Nord, da aber immer weniger Spieler zur Verfügung standen musste man wieder den Weg in die B-Klasse in Kauf nehmen in der der Verein zur Zeit beheimatet ist.
2000 / 2001
Mit der Verpflichtung von Klaus Sauer als Trainer und der Spielgemeinschaft mit dem FSV Bühl/Dorf die gut funktioniert blickt man hoffnungsvoll in die Zukunft.
2002 / 2003
Die Spielgemeinschaft mit dem FSV Bühl/Dorf wurde vom FSV aufgekündigt.
Die dadurch fehlenden Spieler wurden durch Neuzugänge kompensiert, so dass der SVW in der neuen Saison mit zwei Mannschaften in der Kreisliga B, Staffel 1, spielen wird.
2006
Simone Kaufmann wird in der Mitgliederversammlung zur 1. Vorsitzenden gewählt.
Damit steht erstmals eine Frau an der Spitze des Vereins.
2009 / 2010
Die gute Jugendarbeit der letzten Jahre trägt ihre Früchte. In der Spielrunde 2009/10 nehmen erstmals seit langem wieder alle Jugendmannschaften teil, ohne eine Spielgemeinschaft eingehen zu müssen. Nikolaus Buchholz leitete die Jugendabteilung von 1971 bis 2005. Von 2005 bis 2011 übernahm Klaus Kramer die Jugendleitung und übergab diese 2011 an Arnold Kirn.
2010
Andreas Doll wird auf der Mitgliederversammlung zum neuen Vorstand gewählt.
2013
Erstmals übernimmt ein vierköpfiges Vorstandsteam die Leitung des Vereins: Tim Keller (Sport), Jochen Foshag (Finanzen), Arnold Kirn, (Öffentlichkeitsarbeit), Daniel Gebhard (Technik).
2013
Nach 48 Jahren als Vorstandsmitglied und davon 44 Jahre als Kassierer übergibt Peter Menn seine höchst verdienstvolle ehrenamtliche Vereinstätigkeit des Kassierers aus Altersgründen an Jochen Foshag.
2014/2015
Nach einer starken Saison wurde der SVW Vizemeister. Leider gehen die beiden Relegationspiele gegen den SV Grafenhausen mit 1:5 und 0:1 verloren.
6. 1. 2016
Beim mit 18 hochkarätigen Mannschaften besetzten Dreikönigsturnier in Elgersweier ereichte ein Team des SV Waltersweier sensationell den 2. Turnierplatz. Im Finale unterlag es dem  Landesligisten TuS Durbach nur knapp im 9-Meterschießen mit 5:6.
Beim mit 10 Mannschaften besetzten Hallenturnier in Gengenbach gewann das Team des SV Waltersweier im Finale gegen den TuS Windschläg im 6-Meterschießen mit 3:2 und wurde somit ebenso sensationell Futsal-Bezirksmeister 2016.