• Slide 1
  • Slide 3
  • Slide 30
  • Slide 31
  • Slide 32
  • Slide 33
  • Slide_16
  • Slide 34
  • Slide 35
  • Slide 36
  • Slide 37
  • Slide 38
  • Slide 39
  • Slide 40
  • Slide 41
  • Slide 42
  • Slide 43
  • Slide 44
  • Slide 45
  • Slide 46
  • Slide 47
  • Slide 48
  • Slide 49
  • Slide 50
  • Slide 51

Kontakt

Post:
SV Waltersweier e.V.
Mattenweg 13
D-77656 Offenburg

Fon: 0176 - 42 60 60 91
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit
@SV-Waltersweier.de

Sparkasse

Moto-Bike-Shop  - Offenburg -

Hier könnte auch Ihre Bannerwerbung stehen - für nur 20.- € pro Monat!

Wappen des SV Waltersweier e.V.

 

Guten Morgen, schön, dass Sie uns besuchen!

4:0! Blau-Gelber Hitze-Sieg gegen den SCO 2

Geschrieben von Jochen Foshag.

Tore: 2x A. Blendl, R. Glöckle, Chirita

Der SV Waltersweier gewinnt ein einseitiges Spiel gegen harmlose Gäste.
Der Gastgeber legte gegen die unkonzentrierte Reserve des SCO 2 vielversprechend los. Der Gegner
wurde früh gepresst und hatte damit erhebliche Probleme. Der Ball wurde meist unkontrolliert ins Aus
oder nach vorne geschlagen. Schon in der 9. Minute konnte einer dieser Bälle abgefangen und schnell in
die Spitze zurückgespielt werden, wo Alex Glökler clever auf Raphael Glöckle durchstecken konnte. 1:0.

Rückblick auf das erste E-Jugendspiel beim FV Altenheim

Geschrieben von Richard Glöckle.

Bei idealem Fußballwetter waren alle, Spieler wie Zuschauer sehr gespannt, wie unser SG-Weier 2-Fußballteam bestehen wird, bei dem – bis auf eine Ausnahme – nur Spieler des SV Waltersweier zum Einsatz kamen; fünf von ihnen sind sogar noch F-Jugendfußballer. Es war eine große Freude zuzuschauen, wie sie um jeden Ball gekämpft

Schützenfest gegen ersatzgeschwächtes Ataspor

Geschrieben von Jochen Foshag.

Tore: 5 x Blendl, 2 x Handrack, R. Glöckle, Glökler

Das anfänglich kämpferisch starke Ataspor wird zur zweiten Hälfte vom spielfreudigen SVW völlig auseinander genommen.

Gegen das engagiert und robust auftretende Ataspor gelang es dem SVW zunächst nicht die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Erst als es über die Flügel ging gelang die Führung: André Blendl mit seinem ersten Saisontor (29.) und Raphael Glöckle (35.), mustergültig von außen gefüttert, stellten die Führung her, die Liviu Chirita bereits hätte ausbauen können, sein Schuss sprang vom Innenpfosten allerdings wieder ins Feld zurück.